Leidenschaft - Stolz - Teamgeist


Aktuelle Trainingszeiten

         

Seniors:
Jeden Mittwoch und Freitag 19.00 - 21.30 Uhr auf dem SC Trainingsplatz (Am Stadion 14) hinter der Erdinger Eishalle.
Die genaue Lage des Trainingsplatzes ist unter "Seniors" - "Training" dargestellt.  

 

U19 - Juniors:

Jeden Dienstag und Donnerstag 18.30 - 21.00 Uhr auf dem SC Trainingsplatz (Am Stadion 14) hinter der Erdinger Eishalle.

Die genaue Lage des Trainingsplatzes ist unter "U19" - "Training" dargestellt.  Treffpunkt ist jeweils 15 Minuten vor Trainingsbeginn.

 

U15 / U13 / U11 Flag Bulls:

Jeden Dienstag und Donnerstag 17.30 - 20.00 Uhr auf dem SC Trainingsplatz (Am Stadion 14) hinter der Erdinger Eishalle. Ggf. frühere Endzeit für U11. Bitte bei den Coaches erfragen!

Am Donnerstag, 20. April findet kein Training statt!

Die genaue Lage des Trainingsplatzes ist unter "U15" oder "U13" oder "U11" - "Training" dargestellt.  Treffpunkt ist jeweils 15 Minuten vor Trainingsbeginn.

 

 

U15 Tackle:

Aktuell kein Training. Beginnt wieder nach der U19 Saison im Herbst.

 

Junior/Senior Squad - Cheerleading:

Jeden Dienstag 19.30 - 21.00 Uhr / kleine Turnhalle an der GS Klettham, Rupprechtstr. 2, 85435 Erding

Jeden Donnerstag 19.30-21.30 Uhr / Anne Frank Gymnasium, Heilig Blut 8, 85435 Erding

 

PeeWee Squad - Cheerleading:

Jeden Freitag von 19.00 - 20.30 Uhr / GS Klettham, Rupprechtstr. 2, 85435 Erding

Jeden Mittwoch von 18.30 - 19.30/ GS Carl Orff, Lange Feldstr. 29, 85435 Erding


Aktuelle Nachrichten

Erding Bulls gewinnen Freundschaftsspiel

Als letzter Test der Erding Bulls vor Beginn der American Football Saison 2017 wurde letzten Samstag ein Freundschaftsspiel gegen die Regensburg Royals in Regendorf ausgetragen. Bei sonnigem Wetter durften die mitgereisten Zuschauer der Bulls eine hochmotivierte Mannschaft erleben. Die bisher durchgeführten Scrimmages in den vergangenen Wochen haben bereits gezeigt, dass sich die Spieler gut auf die Saison in der Landesliga Süd vorbereitet haben. In dem Freundschaftsspiel lag der Schwerpunkt auf der Verbesserung des Zusammenspiels. Um 15.00 Uhr erfolgte der Kick Off durch die Regensburg Royals, der souverän hinter die Endzone ging und somit startete die Offense der Erding Bulls an der eigenen 25-yard-Linie. Bei den ersten Versuchen Raumgewinn zu erzielen, zeigten sich noch Unsicherheiten und die notwendigen 10-yards für einen neuen First-Down konnten nicht erzielt werden. Aber auch beim Gegenversuch der Royals waren Abstimmungsprobleme zu erkennen und die Defense der Bulls stoppte sie. Das Angriffsrecht wechselte also erneut. Diesmal erreichten die Erdinger zwar einen First Down, zogen dann aber keinen weiteren Nutzen daraus. Im Gegenzug durften die Zuschauer einen sehr guten Lauf der Royals sehen, der nicht mehr gestoppt werden konnte. Der erste Touchdown brachte die Gastgeber mit 6:0 in Führung. Eine gute Defense-Arbeit der Bulls verhinderte die Zusatzpunkte. Im Anschluss kam auch die Offense der Erding Bulls in Schwung und näherte sich vor allem durch schöne Läufe von Florian Eichinger mit teilweise mehr als zwanzig Yards der Touchdown-Zone. Doch dann hielten die Defense-Spieler der Regensburger so stark dagegen, dass sie die Bulls wieder zurückdrängen konnten und schließlich zum Punten zwangen. Der Gegenangriff der Royals verlief ähnlich, auch sie kamen bis auf ein paar Yards an die Endzone heran. Aber die Verteidigung der Bulls ließ keine weiteren Punkte zu und die Royals versuchten ein Fieldgoal. Tom Kratzer blockte den Kick nicht nur, sondern fing den Ball sicher und trug ihn in einem schnellen Lauf zurück zur 45-yard Linie. Mit einem abwechslungsreichen Lauf- und Kurzpass-Spiel marschierten die Bulls zielstrebig weiter über den Platz. Ein erster Touchdown nach einem Pass von Quarterback Arnold Rupprecht wurde gemäß den Regeln von den Schiedsrichtern nicht gegeben, da der Receiver vom Defender zuvor ins Seitenaus geschubst wurde und nicht schnell genug wieder ins Feld zurückkam. Die Punkte holte wenige Spielzüge später Martin Tusche, der sich nach einem sicheren Catch zwischen zahlreichen Gegnern noch über die Linie in die Endzone rettete. Dominik Kießling verwandelte den Extrapunkt und damit gingen die Bulls mit 6:7 zur Halbzeit in Führung. Die Worte der Coaches in der Pause stärkten das Selbstbewusstsein der Bulls-Spieler. Die Defense stoppte ein ums andere Mal die gegnerischen Angriffsversuche, Matthias Ulle und Bernhard Wißmann setzten den Quarterback der Royals so sehr unter Druck, dass es zu einer Interception durch Andi König kam. Die Offense der Erdinger zeigte weiterhin starke Läufe, brachte aber auch vermehrt die Receiver ins Spiel. Wieder näherten sie sich der gegnerischen Endzone und bereits der erste Spielzug nach dem Wechsel ins vierte Quarter endete mit einem tollen Lauf vom Passauer Neuzugang Neal in der Touchdown-Zone. Die Zusatzpunkte konnten nicht verwandelt werden und die Bulls bauten ihre Führung auf 6:13 aus. Jetzt drehten die Bulls Spieler richtig auf und bereits im nächsten Angriffsspielzug der Royals fing Nikolai Jovicevic an der Mittellinie einen Pass ab und durch einen filmreifen Vorblock von Lukas Schattner erreichte er ungefährdet erneut die Endzone. Der verwandelte Zusatzpunkt sorgte für einen Spielstand von 6:20 für die Erding Bulls. In der Schlussphase wechselte das Angriffsrecht noch ein paarmal, aber allen Spielern war anzumerken, dass sie nicht mehr Vollgas gaben. Auf beiden Seiten wurde noch einmal verstärkt auf das Pass-Play gesetzt, aber es kam zu keinen weiteren Punkten. Nach dem Schlusspfiff zeigte sich Headcoach Timm Fiege zufrieden mit seinen Spielern. „Wir haben viele Rookies in der Mannschaft und ein paar Spieler kurieren noch Verletzungen aus“, fasste er seine Eindrücke zusammen. „Heute haben wir viel ausprobiert. Die Grundlage stimmt, aber in den Wochen bis zum Saisonstart müssen wir noch am Timing arbeiten und den Feinschliff verbessern.“ Die Erding Bulls bestreiten ihr erstes Saisonspiel gegen die Mannschaft „Augsburg Storm“ am Samstag, 29.04.2017. Kick-Off ist um 14:00 Uhr auf dem Platz der SpVgg Bärenkeller, Wildtaubenweg 13, in Augsburg. Über zahlreiche, mitreisende Fans freuen sich die Bulls Spieler. Die Erding Bulls bedanken sich bei den Regensburg Royals nicht nur für ein schönes, faires Spiel, sondern auch für die tolle Atmosphäre am Spielfeldrand. Wir wünschen euch eine erfolgreiche Saison in der Aufbauliga 2017 und sind überzeugt, dass ihr mit eurer Leistung und Motivation einen starken Eindruck hinterlassen werdet.

 

 Lütcke - 10.04.2017


Arndts TD entschädigt für Licht und Schatten

Scrimmage, so nennt man beim American Football ein privates Aufeinandertreffen zweier Teams, bei der man sich in Wettkampformation gegenübertritt. Das Zählen der Punkte und die zahlreichen Schiedsrichter spart man zu diesem Zeitpunkt der Saisonvorbereitung noch aus. Am Ende gibt es demnach keinen wirklichen Sieger  und auch keinen echten Verlierer. Da die beiden Mannschaften trotz allem freundschaftlichen Charakter mit voller Geschwindigkeit zu Werke gehen, bekommen die Coaches zahlreiche Erkenntnisse für die Zeit bis zum ersten Punktspiel. Und da gab es bei den Erding Bulls Juniors am vergangenen Samstag in ihrem Testspiel mit den Feldkirchen Lions einiges an Licht aber eben auch genug sprichwörtlichen Schatten zu sehen. In der ersten Spielhälfte hatten die gastgebenden Bullen die Löwen recht gut im Griff, vor allem weil sie sich auf deren Laufspiel wirkungsvoll eingestellt hatten. Auch schienen die Erdinger konditionell besser aufgestellt zu sein, weswegen man mit zufriedener Miene in die Pause ging. Während dessen stellten Headcoach Daniel Höppner und Team Captain Chris Sass übereinstimmend fest, dass man sein Potenzial nur ausschöpfen und an die guten Leistungen von vor 14 Tagen anknüpfen müsse, um die Dominanz weiter auszubauen. Das die Wahrheit aber auf dem Platz liegt, bekamen die Zuschauer nach dem Wiederanpfiff zu sehen. Die Erdinger wirkten nun wie gehemmt. Sie konnten im zweiten Spielabschnitt dem Plan B der Feldkirchner nun weniger als noch vor der Spielunterbrechung entgegen setzen. Als die Stimmung im Team zu kippen drohte, setzte Alex Arndt das Highlight des Tages. Er brachte einen Pass seines Quarterbacks unter Kontrolle und setzte seinen Lauf in Richtung der Lions Endzone fort. Da sich drei Gegenspieler um ihn scharrten, wäre der Spielzug unter normalen Umständen an dieser Stelle bereits vorbei gewesen. Er hatte seinem Trainer in der Halbzeit aber zugehört und hörte nicht auf zu laufen, ehe der Spielzug wirklich vorbei war. Mit bulligem Einsatz seiner kräftigen Schultern ließ er einen nach dem anderen Gegner förmlich abtropfen und lief mit dem Ball unter großem Jubel in die Endzone. Neben dieser Spitzenleistung bleibt die Feststellung, genug Verbesserungspotenzial für die Arbeit im Trainingslager während der Osterferien gewonnen zu haben. Danach wartet dann noch ein letztes Scrimmage auf die Erding Bulls, bevor es dann offiziell und unter den wachsamen Augen der Schiedsrichter um Punkte auf der Anzeigetafel geht.

 

Alex Biegert - 01.04.2017


Am Ende Dritter

Am vergangenen Sonntag trat das U15- Flag Team der Erding Bulls zum zweiten und letzten Gruppenspieltag in Regensburg an. In der altehrwürdigen Halle des ESV 1927 trafen die Erdinger zunächst auf die Lions aus Feldkirchen. Wie üblich gönnten sich die jungen Bulls ihr erstes Spiel als Eingewöhnungsphase und profitierten nur davon, dass auch der Gegner lange keinen Raumgewinn erzielen konnte. Erst zum Ende der ersten Halbzeit gelang den Lions mit einem langen Pass ein Touchdown zum Halbzeitstand von 00:06, den allerdings der Quarterback der Bulls, Daniel Brandl, zu Beginn der zweiten Halbzeit umgehend mit einem erfolgreichen Run mit Touchdown zum Endstand von 06:06 wieder egalisierte. Ihr nächstes Spiel bestritten die Bulls gegen die Wildcats aus Kirchdorf. Nachdem ihnen Headcoach Christian „Mooses“ Mooshofer in der Pause wohl erklärt hatte, worum es hier ging, zeigten die Erdinger Flag Bulls, dass sie das sehr wohl verstanden hatten. In einem passbetonten Spiel rettete die Defense mehrfach die Situation für die Bulls bevor Valentino Virant seinerseits nach einem langen Pass die Bulls mit 6 Punkten in Führung brachte. Den folgenden Angriff der Kirchdorf Wildcats fing ebenfalls Virant gleich im ersten Versuch mit einer Interception ab, die er umgehend zum Touchdown zum Halbzeitstand von 12:00 in die gegnerische Endzone trug. Im ersten Angriff nach der Halbzeit erzielte Jan Lütcke mit einem langen Run den dritten Touchdown für die Bulls. Danach ließen die Bulls die Wildcats nicht mehr ins Spiel kommen und sicherten mit guten Einzelleistungen aller Spieler den Sieg mit 18:00. In ihrem dritten Match trafen die Flag Bulls auf die lautstark von ihren Fans unterstützten Straubing Spiders. In dem schnellen Spiel hatten beide Teams ihre Chancen, aber am Ende war es wieder Virant, der kurz vor der Halbzeitpause mit einem genialen Run kreuz und quer über das gesamte Feld das Ei für die Bulls in die Endzone der Spiders brachte und dort zum Touchdown ablegte. Im Anschluss erzielte er auch selbst den einzigen Extrapunkt des Tages der Erdinger zum Halbzeitstand von 07:00. In der zweiten Halbzeit zeigte Brandl eine andere Variante eines Runs und schlenderte gemütlich zum 13:00 in die gegnerische Endzone, wobei es bis zum Abpfiff blieb. Getrübt wurde der Sieg durch eine Verletzung von Jan Lütcke, der vorerst für unbestimmte Zeit ausfällt. Im letzten, und von den Zuschauern beider Teams entsprechend lautstark angefeuerten Spiel gegen die körperlich überlegenen Gastgeber, die bisher alle ihre Spiele des Tages teils deutlich gewonnen hatten, ging es für die Bulls nochmal um alles. Davon ließ sich allerdings der Erdinger Defense End Leon Manrique-Landburg zunächst nicht abschrecken und zog gleich im ersten Down des Spieles frech dem Quarterback der Phoenixe die Flagge, wodurch die Bulls mit einem Safety schon nach fünf Sekunden Spielzeit mit 02:00 in Führung gingen. Allerdings konterten die Gastgeber in ihrem nächsten Angriff mit einem Run zum Touchdown. Florian Hartl nahm den Phoenixen durch eine Interception in der ersten Halbzeit noch einmal das Angriffsrecht ab,  leider wurde Max Braun  aber zwei Yards vor deren Endzone gestoppt. Punkte für die Bulls gab es vor der Pause nur noch durch einen selbstverschuldeten Safety der Regensburger zum Halbzeitstand von 04:06. In der zweiten Hälfte brachte Virant die Bulls mit einem schönen Lauf zum Touchdown nochmals mit 10:06 in Führung, aber anschließend übten die Regensburger, für deren körperlich absolut überlegene Line scheinbar keine Erdinger Gegner mehr existierten, ihr Heimrecht aus und wendeten das Spiel. Trotz Respekt verdienender Gegenwehr der Bulls konnten die Regensburger mit noch drei weiteren Touchdowns und zwei Extrapunkten das Spiel am Ende überdeutlich mit 10:26 für sich entscheiden. Damit waren die Erdinger U15-Flag Bulls Gruppendritter und verpassten bei Punktgleichheit aber aufgrund eines geringfügig schlechteren Scoreverhältnisses gegenüber den München Rangers knapp das Finalturnier um die bayerische U15 Flag Hallen-Meisterschaft.

 

Gerhard Brandl und Marc Kröner - 22.03.2017

 


Mittelfränkische Frühjahrstradition

Es fängt langsam an, sich zu einer Frühjahrstradition zu entwickeln. Die Erding Bulls Juniors, die jetzt vor ihrer dritten Bayernliga Saison stehen, treffen sich nun seit Jahren mit der Bundesliga Jugend der Nürnberg Rams zu einem gemeinsamen Testlauf vor den Punktspielen. In schöner Regelmäßigkeit wechselt sich der Austragungsort zwischen Mittelfranken und Oberbayern ab. Am letzten Wochenende waren die Widder wieder einmal in Erding zu Gast. Beide Mannschaften, jeweils mit einem neuen Cheftrainer ausgestattet, traten mit einem großen Kader an. Für die Bulls waren unter den Spielern zahlreiche Rookies, welche erst im Winter mit Football begonnen haben und nun zum ersten Mal mit Jersey einem Spieler unter Wettkampfbedingungen gegenüber standen. Umso mehr freuten sich die Trainer darüber, was sie während des Scrimmage zu sehen bekamen. Der Trainingsplan des Winters schien aufgegangen zu sein, die Positionsaufteilung auf dem Feld machte einen vielversprechenden Eindruck und die alten Hasen gingen voran. Sie führten die Mannschaft an und sorgten für die Glanzlichter des Nachmittags. Die Trainingseinheiten finden nun wieder regelmäßig unter freiem Himmel auf dem SC Platz hinter dem Eisstadion statt, die nächsten Testspiel Gegner warten auf die Bulls und die Saisonvorbereitung endet in den Osterferien mit einer weiteren Frühjahrstradition, dem fünftägigem Trainingslager im BLSV Sportcamp in Inzell.

 

Alex Biegert - 20.03.2017

 


C-Lizenz Trainer

Zweimal fünf Tage. Nicht gerade eine Aufgabe, die man mal so nebenbei erledigt. Doch, sind sich Daniel Höppner und Tobyas Raps einig, „der Aufwand hat sich jetzt schon bezahlt gemacht“. Die beiden haben, zusammen mit Timm Fiege, die Prüfung zum C-Lizenz Trainer bestanden und erweitern somit die Gruppe der ausgebildeten Trainer bei den Erding Bulls. Positiv bestätigt fühlte sich Coach Lilli, dass er mit dem, was er sich bisher vorgenommen hat, bereits auf einem guten Weg war. Den größten Mehrwert zieht er daraus, „die Planung und Durchführung der Trainingseinheiten nun effizienter zu gestalten“. Dies bringe jeden einzelnen Spieler und somit das gesamte Programm vorwärts. Coach Höppi nimmt auch einiges aus den vorgestellten, rechtlichen Aspekten im Trainerlehrgang mit, die gerade bei der Arbeit mit Jugendlichen nicht zu vernachlässigen sind. Beide Trainer stellen ebenfalls das Netzwerk heraus, was sich in den 10 Tagen mit den beiden Referenten und zahlreichen Teilnehmern vergrößert hat. Felix Perlwitz nutze bei der Mitgliederversammlung gerne die Gelegenheit, den drei Absolventen im Namen der Abteilungsleitung herzlich zu gratulieren. Der Applaus der Anwesenden galt gleichermaßen Coach Timm, welcher an diesem Abend leider beruflich verhindert war.

 

Alex Biegert - 06.03.2017


Mitgliederversammlung

Unser 1. Vorsitzende Peter Triebel begrüßte die Mitglieder, die der Einladung zur MGV am gestrigen Tag Sonntag gefolgt sind. In einem Jahr ohne Neuwahlen standen hier natürlich organisatorische Themen und der Ausblick auf das kommende Jahr im Vordergrund. Ein bedeutendes Thema ist hierbei der Datenschutz, weswegen sich der Verein und die Abteilung in den nächsten Wochen von ComFor-IT aus Erding beraten lassen. Nicht nur das Europäische Datenschutzgesetz ab 2018, auch die immer größer werdende Anzahl an Mitgliedern haben uns bereits jetzt veranlasst die Satzung in diesem Bereich auszuweiten und zu präzisieren. Die Mitglieder stimmten daneben außerdem einer Beitragserhöhung zu, welche bewusst in einem moderaten Rahmen ausgefallen ist, um es weiterhin allen zu ermöglichen im Verein Sport zu treiben aber doch dem Wachstum und den gestiegenen Anforderungen gerecht zu werden. Der 1. Abteilungsleiter Felix Perlwitz durfte einen Anstieg der Mitgliederzahlen um 24% präsentieren, welchem er genau wie Triebel einen Dank an diejenigen anschloss, die sich aktiv mit einbringen: „Wir wachsen gemeinsam, wir entwickeln unsere Jugend“. Nicht ganz so erfreulich war die Feststellung von Triebel, dass der geplante Umzug nach Schollbach zum wiederholten Male ins Stocken geraten ist. Da diese Verzögerung über nun schon mehrere Jahre nicht mehr tragbar ist, steht für 2017 der Ausbau des bisherigen Trainingsgeländes, vor allem hinsichtlich der sanitären Anlagen, endgültig auf der Agenda. Die Vorstandschaft wird die Bemühungen gegenüber der Stadt diesbezüglich erhöhen und Vorschläge machen sowie die Anliegen über konkrete Anträge dokumentieren.

 

Alex Biegert - 06.03.2017


In der Saison 2017 starten unsere Seniors in der Landesliga Süd. Diese stellt in diesem Jahr eine interessante Mischung aus Teams, die sich erst kürzlich formierten und Vereinen mit einer langen Historie im bayerischen Football dar. Wir treffen dabei erstmals in einem Ligaspiel auf den Aufsteiger Augsburg Storm und unsere Freunde, die Bad Tölz Capricorns. Mit den Rosenheim Rebels, der 2. Mannschaft der Munich Cowboys und den wiedererstarkten Starnberg Argonauts wird das Teilnehmerfeld abgerundet.


Der AFVBy geht 2017 in der U19 mit einer etwas veränderten Ligenstruktur an den Start. Die Bayernliga ist in die vier Divisionen Nord, Ost, Süd, West eingeteilt. In der Regular Season treffen die Erding Bulls auf die Regensburg Phönix, die Straubing Spiders und die Kirchdorf Wildcats. Möglicherweise kommt es darin auch noch zu zwei Interconference Spielen gegen Teams aus den anderen Gruppen. Zum Abschluss der Saison wird es mit den jeweils zwei bestplatzierten Mannschaften ein dreistufiges Playoff geben.


Am Ende Dritter

Am vergangenen Sonntag (30.10.) fand der letzte U15 Tackle Bayernliga Gruppe Süd Ost Spieltag der Spielgemeinschaft Erding / Ingolstadt (SG) in Feldkirchen statt. Die Feldkirchen Lions waren, wie schon die Burghausen Crusaders in der Woche zuvor, aufgrund der Anzahl an Spielern nicht spielfähig. Im daraufhin vereinbarten Freundschaftsspiel kamen die Lions nach einem Fumble des QB der SG schnell in Ballbesitz. Bei einem anschließenden Offside der SG Defense nutzten die Feldkirchener das Free Play, bei dem die SG zu spät reagierte, und gingen durch einen Pass zum Touchdown mit 06:00 in Führung. Hierdurch wachgerüttelt übernahm die SG fortan das Ruder und brachte das Spiel mit drei erlaufenen und einem gepassten Touchdown sowie insgesamt vier gelungenen two point conversions ohne weitere Gegenpunkte sicher mit 06:32 nach Hause. Ein aus dem Spiel am Knie verletzter Spieler der SG und ein weiterer SG Spieler, der sich beim Aufwärmen für das folgende Spiel vermutlich eine Gehirnerschütterung zuzog, wurden beide noch vor dem zweiten Spiel von zwei Krankenwägen vorsorglich ins Krankenhaus gebracht. Somit fehlten der SG zwei wichtige Spieler für das nächste Spiel gegen die München Rangers, den ungeschlagenen Spitzenreiter der Gruppe. Die SG startete gut und ging direkt mit einem Pass zum Touchdown in Führung, was von den Rangers mit einem eigenen Touchdown beantwortet wurde. Mit Penalties und Fumbles auf beiden Seiten wogte das spannende Spiel ohne weitere Punkte bis zur Pause hin und her. Die SG packte diverse Trickspielzüge aus, konnte aber nicht weiter punkten. Den Rangers gelang in der zweiten Hälfte dann ein weiterer Touchdown zur Führung. Anschließend drohte das Spiel kurzzeitig durch grenzwertige Tacklings, welche die Gemüter auf beiden Seiten erhitzten, abzudriften und die Referees hatten alle Hände voll zu tun. Die SG konnte keine weiteren Punkte verbuchen und die Münchner machten ihrerseits den Sack nach der two minute warning kurz vor Ende des Spiels durch einen Touchdown zum 06:22 zu. Die Rangers gewannen auch das folgende Spiel gegen die Munich Cowboys nach Rückstand knapp mit 14:12. Die Cowboys verzichteten auf ein anschließendes Freundschaftsspiel gegen die Lions. Als ungeschlagener Guppenerster ziehen die Rangers in das Finalturnier um die bayerische Meisterschaft ein, auf Platz zwei der Gruppe beenden die Cowboys die Saison. Alle Spiele der SG gegen die beiden Münchner Teams waren stets hart umkämpft und auf Augenhöhe. Der SG fehlte am Ende oft das bisschen Glück, um ein Spiel für sich zu entscheiden und sie beendet die Saison somit als Gruppendritter vor den Feldkirchen Lions und den Burghausen Crusaders. Beide verletzte SG Spieler konnten noch am Nachmittag das Krankenhaus wieder verlassen und an der Saisonabschlußfeier der SG in Erding teilnehmen.

 

Marc Kröner - 30.10.2016


Seit Mitte Oktober läuft im Erdinger Anzeiger die neue Serie „Meine Sporttasche. So bekommen die Leser auf sehr anschauliche Art und Weise einen Einblick in die verschiedenen Sportarten, welche im Landkreis betrieben werden. Die Erding Bulls durften als 2. Verein ihre Sporttasche für unsere Heimatzeitung öffnen. Auf einer halben Seite ist der Inhalt in der heutigen Ausgabe ausführlich beschrieben worden. Wir möchten Euch dies nicht vorenthalten. Stellvertretend für alle aktiven Bullen und jede unserer Mannschaften stand Leon Kröner zusammen mit seinem Vater dem Redakteur Rede und Antwort. Ihr seht, neben der taktischen und körperlichen Vorbereitung im Training, gibt es auch jede Menge an Ausrüstung, welche am Spieltag sinnvoll und zu einem großen Teil auch vorgeschrieben ist. Lasst Euch davon aber nicht abschrecken. Nutzt diesen Eindruck viel mehr als Motivation, jetzt ins Training einzusteigen. Unsere Coaches, helfen Euch nicht nur im Training. Sie unterstützen Euch auch bei der Auswahl der richtigen Ausrüstung. Was Helm und Shoulderpad angeht, bieten die Erding Bulls zum Start die Sachen auch zum Ausleihen an. Die passenden Trainingszeiten für Eure Teams findet ihr hier auf der Homepage.

 

Quelle Bericht: Erdinger Anzeiger 27.10.16


Kickoff Meeting ist ein erfolgreicher Auftakt

Der Blumenhof war voll. 35 Spieler des U19 Kaders der Erding Bulls, 8 Interessenten, zahlreiche Eltern und große Teile des Stabs sind der Einladung zum Start in die Saison 2017 gefolgt. Den American Football will er nicht neu erfinden, erläuterte Headcoach Daniel Höppner. Vielmehr will er den eingeschlagenen Weg seines Vorgängers weiterführen und das erfolgreich gepflanzte Saatgut durch eine noch strukturierte Herangehensweise in den nächsten Jahren ernten. Bei der Ausarbeitung des Trainingsplans stand Höppner mit einem befreundeten Highschool Coach in Kontakt und nutzte diese Eindrücke für sein Konzept, welches unter den Zuhörern gestern Abend große Zustimmung fand. Insgesamt werden sich 9 Trainer um die Ausbildung der Juniors kümmern. Besonders froh ist der Headcoach darüber, dass sich darunter 3 Eigengewächse aus der eigenen Jugend befinden, denen es ebenfalls wichtig ist, das Erbe von Coach L hochzuhalten. Auch begleiten 2 Seniorspieler als Assistent Coaches das Training der Jugend, um die Brücke in den Herrenbereich zu schlagen. Großen Applaus erzielte auch die Nachricht das der bisherige Headcoach Christoph Lichtenberg den Receivern als Walk On Coach zur Verfügung steht. Abschließend dankte Jugendleiter Marc Kröner den Anwesenden für ihr Kommen und den Coaches für ihren unermüdlichen, ehrenamtlichen Einsatz. „Denkt daran, eure Leistung ist ihre Motivation“. Mit diesem treffenden Appell an die Spieler schloss er die gelungene Veranstaltung.

 

Alex Biegert - 01.10.2016